Springe zum Inhalt

Säule_bricht_zusammen
Am Mittwoch, den 8. Jänner morgens rief die Vernetzungsgruppe Soziales zur Aktion im Rahmen der Kollektivvertragsverhandlungen im Gesundheits- und Sozialbereich auf: Direkt vor dem ÖGB Haus am Johann-Böhm-Platz in 1020 Wien bei Eintreffen der VerhandlerInnenteams  der Arbeitgeber SWÖ (Sozialwirtschaft Österreich, eh. BAGS) und der ArbeitnehmerInnen brach die tragende Säule der Gesellschaft -  der Gesundheits- & Sozialbereich - einmal mehr symbolisch zusammen.
a.
Durch immer höheren Quotendruck, Effizienzsteigerung, Bürokratie und Kontrollwahnsinn verschlechtern sich laufend die Arbeits- und Einkommensverhältnisse im Sozialwesen.
Die Vernetzungsgruppe Soziales, eine überfraktionelle Vernetzung von BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich und sozialpolitisch Interessierten fordert gemeinsam mit der Initiative "Wir sind sozial aber nicht blöd" längst fälligen Verbesserungen. Auch KollegInnen vom "Augustin" und der Initiative "Aktive Arbeitslose" sprachen sich solidarisch aus.

1

Folgende Presseaussendung wurde heute über die Gewerkschaft GPA-djp über die APA veröffentlicht:

Beschäftigten der Aids Hilfe drohen Gehaltseinbußen von bis zu 16 Prozent

GPA-djp Wien und Betriebsrat wehren sich gegen Verschlechterung von Arbeitsbedingungen und Leistungen für die Öffentlichkeit unter dem Deckmantel von Kollektivverträgen

Wien (OTS) - (GPA-djp/ÖGB) Gehaltseinbußen von bis zu 16 Prozent drohen Beschäftigten bei der Aids Hilfe Wien (die auch für Niederösterreich und das Burgenland zuständig ist). Die Geschäftsführung argumentiert diese Maßnahme, von der 22 der insgesamt 38 Beschäftigten betroffen wäre, mit hohen Lohnkosten von rund 75% des Gesamtbudgets, was allerdings im Sozial- und Gesundheitsbereich üblich ist.++++

...weiterlesen "Aufruf: Solidarität mit den Beschäftigten der Aids Hilfe Wien!"

1

Einladung zur Veranstaltungsreihe der Vernetzung Soziales

Erste Veranstaltung im Rahmen der Weiterarbeit an den Ergebnissen des Sozialgipfel Reloaded vom März 2012.

"Streik im Sozial-/Gesundheitsbereich -
geht das bzw. wie geht das eigentlich ...?"

Wann: Dienstag, 26. Juni 2012, 17bis ca. 20.30 Uhr
Wo: KIV-Club, Große Mohrengasse 42, 1020 Wien

Mit Experten im Arbeitsrecht und "Streik-Recht":

  • Heinz Dürr, ehem. Rechtssekretär in der Gewerkschaft "Metall, Textil, Nahrung" und Arbeitsrechtsexperte der AUGE/UG,
  • Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Risak, Uni Wien, Institut für Arbeits- und Sozialrecht. Schwerpunkt unter anderem Arbeitskampf (insbesondere Streik).

...weiterlesen "26.6.2012: „Streik im Sozial-/Gesundheitsbereich…“"

Am 21. März 2012 findet der Sozialgipfel Reloaded statt.

Wir haben einige der teilnehmenden und mit-organisierenden BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen aus der Vernetzung.Soziales gefragt, warum ihnen der Sozialgipfel Reloaded wichtig ist.

Interview mit Robert Beringer

Betriebsratsvorsitzender bei Job-TransFair Gemeinnütziges Integrationsleasing, eine Gesellschaft des bfi Wien

...weiterlesen "Robert Beringer, BR und Personalberater Job-TransFair"

Am 21. März 2012 findet der Sozialgipfel Reloaded statt.

Wir haben einige der teilnehmenden und mit-organisierenden BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen aus der Vernetzung.Soziales gefragt, warum ihnen der Sozialgipfel Reloaded wichtig ist.

Interview mit Doris Buresch

Betriebsratsvorsitzende der "wieder wohnen" Betreute Unterkünfte für wohnungslose Menschen gemeinnützige GmbH, Personalvertretungsvorsitzende und stellvertretende Zentralbertriebsratsvorsitzende im Fonds Soziales Wien

...weiterlesen "Doris Buresch, BR „wieder wohnen“ GmbH, PV u. ZBR FSW"

Am 21. März 2012 findet der Sozialgipfel Reloaded statt.

Wir haben einige der teilnehmenden und mit-organisierenden BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen aus der Vernetzung.Soziales gefragt, warum ihnen der Sozialgipfel Reloaded wichtig ist.

Interview mit Biju Augustian Onatt

Personalvertreter und Diplomkrankenpfleger im Sozialmedizinischen Zentrum Ost (SMZOst)

Übrigens: Biju Onatt hat auf seiner Station in der chirurgischen Abteilung 2011 erstmals das Mittel der "Überlastungsanzeige" angewendet, wovon er auch kurz im Interview berichtet.  Der Bericht mit seinen Erfahrungen und Empfehlungen zur "Überlastungsanzeige" ist HIER nachzulesen. Darum wird´s u.a. ja auch beim Sozialgifpel Reloaded gehen...

...weiterlesen "Biju Augustian Onatt, PV und DKP im SMZOst"

Am 21. März 2012 findet der Sozialgipfel Reloaded statt.

Wir haben einige der teilnehmenden und mit-organisierenden BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen aus der Vernetzung.Soziales gefragt, warum ihnen der Sozialgipfel Reloaded wichtig ist.

Interview mit Ingrid Rößl

Betriebsratsvorsitzenden der Lebenshilfe Wien

...weiterlesen "Ingrid Rößl, BR Lebenshilfe Wien"

Am 1. Februar war der Sozial- und Gesundheitsbereich wieder einmal auf der Straße

Die Protestdemonstration der Beschäftigten und BetriebsrätInnen für eine Verbesserung des BAGS-Kollektivvertrags für den „privaten“ Sozialbereich war notwendig und wichtig für die Zukunft. Die Gewerkschaften sind mit Forderungen in die BAGS-Kollektivvertragsverhandlungen eingestiegen, die auch ernsthaft und konsequent vertreten werden müssen. Auch mit gewerkschaftlichen Aktionen.

Aber: Es geht nicht nicht nur um´s Geld alleine … Was kommt danach?

...weiterlesen "Es geht nicht nur um´s Geld alleine…!"

Wie bereits HIER berichtet sind die Kollektivvertrags-verhandlungen zum BAGS-KV gescheitert. Deshalb gibt’s am 1.Februar einen Österreich-weiten Aktionstag. Die KV- Verhandlungen der Caritas und Gehaltsverhandlungen der Privat- und Ordensspitäler stocken ebenfalls. Im kommunalen Bereich hat man bereits im Dezember mager abgeschlossen. Insgesamt ist klar: Im Sozial- und Gesundheitsbereich fröstelt es gewaltig – ein Appell an die Politik und eine gemeinsame Vorgangsweise der Gewerkschaften ist notwendiger denn je!

...weiterlesen "BAGS-KV: Aufruf zum Protest am 1.Feburar"

Es war ein spannendes und erkenntnisreiches #sbsm-Camp!

Ein Bericht von Christine Rudolf

Von 19.-20.10.2011 fand im ÖGB-Haus das #sbsm-camp statt. Dabei gings um "Soziale Bewegungen und Social Media"  - im Rahmen einer sozusagen interaktiven Vertiefung des gleichnahmigen Buches.

Es gab viele Podiumsdiskussionen, kleinere workshops, aber auch gemeinsame interaktive Diskussionen. Verschiedene Kampagnen und Beispiele für Soziale Bewegungen wurden ebenso erläutert, als auch Zeit und Raum für neue Ideen, Initiativen und zum Vernetzen war.

Zum #sbsm-Taalk "Wessen Gemeingüter? Unsere Gemeingüter!" war ich als Vertreterin unserer Sozialmilliarde-Kampagne eingeladen und habe dabei auch unsere Initiativen Soziale Bildungskröten auf Facebook und die Vernetzungsgruppe Soziales vorgestellt:

 


Sonstige Videos vom #sbsm-camp gibts auf dem #sbsm-youtube-kanal
Oder auch hier ein paar Mitschnitte auf ichmachPolitik.at

...weiterlesen "Bericht vom #sbsm-Camp 19.-20.10.2011"