Springe zum Inhalt

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die rund  120.000 Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich sind am 24. Jänner 2013, nach mehr als 12 Stunden Verhandlung ohne  nennenswerte Annäherung unterbrochen.

Daher: "Am 30. Jänner gehen wir auf die Straße!"

Die Treffpunkte:
Wien: 13:00 Uhr, Stubenring; Schlusskundgebung am Ballhausplatz um 15:00 Uhr
St. Pölten: 13:30 Uhr, Gewerkschaftsplatz 1
Linz: 13:30 Uhr, Pfarrplatz
Graz: 14:00 Uhr, Kaiser-Josef-Platz (bei der Oper)
Klagenfurt: 14:00 Uhr, Heiligengeistplatz

"Nulllohnrunde? Auf keinen Fall!"

Am Rande der KindergärtnerInnendemo am 6. Oktober - rund 4.000 KindergärtnerInnen und solidarische Menschen demonstrierten für ein einheitliches Bundesrahmengesetz, kleinere Kindergruppen, größere Räume und faire Einkommens- und Arbeitsverhältnisse - interviewte Renate Sassmann BetriebsrätInnen und GewerkschafterInnen, was Nulllohnrunden für sie, bzw. für ihren unmittelbaren Bereich bedeuten würden. Von "Kaufkraftverlust" und "realen Einkommensverlusten" über "mangelnde Wertschätzung für Arbeit", "voll dagegen" bis zu "Katastrophe" und "da gibt's Widerstand" reicht die Palette klar ablehnender Wortmeldungen. Von Privatangestellten wie Gemeindebediensteten. Hier der Kurzfilm:

 

---

...weiterlesen "Videos von der Kindergartendemo am 6.10.2012"

Aufruf zur Demo am 6.10.2012, 13h: Kindergarten - Achtung Einsturzgefahr!

Die Gewerkschaften vida, GPA-djp und GdG-KMSfB rufen zur bundesweiten Demonstration in Wien auf. Sie fordern ein Bundesrahmengesetz für Kindergartenbeschäftigte. Gibt es dies nicht, laufen die elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen Gefahr, einzustürzen. Sie fordern weniger Kinder pro Gruppe, mehr Platz für Kinder und Personal, keinen gesetzlichen Fleckerlteppich in Österreich, höhere Gehälter und eine bundesweit einheitliche Ausbildung für KindergartenassistenInnen.

...weiterlesen "6.10.: Achtung Einsturzgefahr! Kindergartendemo!"

Am 1. Februar war der Sozial- und Gesundheitsbereich wieder einmal auf der Straße

Die Protestdemonstration der Beschäftigten und BetriebsrätInnen für eine Verbesserung des BAGS-Kollektivvertrags für den „privaten“ Sozialbereich war notwendig und wichtig für die Zukunft. Die Gewerkschaften sind mit Forderungen in die BAGS-Kollektivvertragsverhandlungen eingestiegen, die auch ernsthaft und konsequent vertreten werden müssen. Auch mit gewerkschaftlichen Aktionen.

Aber: Es geht nicht nicht nur um´s Geld alleine … Was kommt danach?

...weiterlesen "Es geht nicht nur um´s Geld alleine…!"

Wie bereits HIER berichtet sind die Kollektivvertrags-verhandlungen zum BAGS-KV gescheitert. Deshalb gibt’s am 1.Februar einen Österreich-weiten Aktionstag. Die KV- Verhandlungen der Caritas und Gehaltsverhandlungen der Privat- und Ordensspitäler stocken ebenfalls. Im kommunalen Bereich hat man bereits im Dezember mager abgeschlossen. Insgesamt ist klar: Im Sozial- und Gesundheitsbereich fröstelt es gewaltig – ein Appell an die Politik und eine gemeinsame Vorgangsweise der Gewerkschaften ist notwendiger denn je!

...weiterlesen "BAGS-KV: Aufruf zum Protest am 1.Feburar"

Online Petition jetzt unterschreiben!

BABE-Kollektivvertrag: Verhandlun­gen für die beschäftigten im privaten Bildungsbereich wieder ergebnislos unterbrochen.

Die Kollektivvertragsverhandlungen der Gewerkschaften GPA-djp und Vida mit der Arbeitgeber-Vereinigung BABE sind wieder gescheitert (derzeit in der 4. Verhandlungsrunde).

...weiterlesen "Unterstützung für die Beschäftigten im Bildungsbereich!"

Für 27. November ruft die Plattform Zukunftsbudget - eine von der ÖH ins Leben gerufene breite Plattform getragen von #unibrennt, diversen NGOs, Zivilorganisationen für Familien, Gewerkschaften und politischen sowie Gewerkschafts-Gruppierungen und Initiativen - zur Demonstration gegen das geplante Sparpaket mit all seinen unsozialen und ungerechten Härten unter dem Titel "Kein Sparen bei Kindern, Jugend und Familien" auf:

Treffpunkt: Samstag, 27.11. 13:00  Uhr vor dem Finanz- und Familienministerium
Julius-Raab-Platz (Nähe Urania)

Link zur Demoroute

Abschluss-Kundgebung: Ballhausplatz

...weiterlesen "27.November: Aufruf zur Demo für unsere Zukunft!"

Zahlreiche Redebeiträge mit den jeweiligen spezifischen Forderungen aus den verschiedensten Bereichen im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich gab es auf unserer Krötenwanderung am 1.10.2010.

In diesem Blog-Beitrag greifen wir einen Redebeitrag heraus, der die Situation der Bediensteten im kommunalen Gesundheitsbereich - konkret im Krankenastaltenverbund der Stadt Wien - anspricht.

Kimia Soltan - Diplomiert Gesundheits- und Krankenschwester und seit kurzem Personalvertreterin im Ersatz im Sozialmedizinischen Zentrum Ost - präsentierte die Anliegen und Forderungen für den kommunalen Gesundheits- und Pflegebereich im Namen der PersonlavertreterInnen der Konsequenten Interessenvertretung im Krankenanstaltenverbund der Stadt Wien (KIV/UG in der GdG-KMSfB).

...weiterlesen "Krötenwanderung: Redebeitrag einer Personalvertreterin aus dem Krankenanstaltenverbund"

Ein betroffener Mitarbeiter und Untersützter der Krötenwanderung, der aus gutem Grund anonym bleiben möchte, hat uns für die Krötenwanderung einen Situationsbericht und ein Statement aus seiner Sicht über die AMS-geförderten bzw. sozial-ökonomischen Betriebe in Wien zukommen lassen. Dieses Statement möchten wir hiermit veröffentlichen, um auch die Situation dieses Bereichs stärker nach außen zu tragen.

Der sozial-ökonomische Bereich wird bereits seit Jahren finanziell ausgedünnt. Durch die Budgekonsolidierung und die damit verbundenen geplanten Einsparungen der Bundesregierung (Anm.: Einsparungen fast 936 Mio. Euro alleine 2011 im Bereich Soziales, Arbeit und Familie, davon alleine 125 Mio. Euro im Bereich Arbeitsmarkt) wird dieser Bereich als einer der ersten von noch stärkeren Kürzungen betroffen sein!

...weiterlesen "Krötenwanderung: Situationsbericht eines Betroffenen im sozial-ökonomischen Bereich"

Ein GROSSES DANKE für den Aufruf zur und die Unterstützung der Aktion Krötenwanderung an das Infonetzwerk der MusikschullehrerInnen in Niederösterreich und an die Vorsitzende des MusikschullehrerInnen-Ausschusses der GdG-KMSfB-Landesgruppe NÖ, Martina Glatz.

Leider hat es unsere Zeit auf der Krötenwanderung nicht erlaubt, die Grußbotschaften der MusikschullehrerInnen in Niederösterreich zu verlesen. 

Dem wollen wir nun nachkommen und hoffen durch die Veröffentlichung auf unserem Blog, einen Beitrag zur Verbreitung der Anliegen und Forderungen aus diesem bildungs- wie sozialpolitisch wichtigen Bereich zu leisten!

...weiterlesen "Krötenwanderung: Grußbotschaften Bereich Musikschulen Niederösterreich"