Springe zum Inhalt

Es war ein spannendes und erkenntnisreiches #sbsm-Camp!

Ein Bericht von Christine Rudolf

Von 19.-20.10.2011 fand im ÖGB-Haus das #sbsm-camp statt. Dabei gings um "Soziale Bewegungen und Social Media"  - im Rahmen einer sozusagen interaktiven Vertiefung des gleichnahmigen Buches.

Es gab viele Podiumsdiskussionen, kleinere workshops, aber auch gemeinsame interaktive Diskussionen. Verschiedene Kampagnen und Beispiele für Soziale Bewegungen wurden ebenso erläutert, als auch Zeit und Raum für neue Ideen, Initiativen und zum Vernetzen war.

Zum #sbsm-Taalk "Wessen Gemeingüter? Unsere Gemeingüter!" war ich als Vertreterin unserer Sozialmilliarde-Kampagne eingeladen und habe dabei auch unsere Initiativen Soziale Bildungskröten auf Facebook und die Vernetzungsgruppe Soziales vorgestellt:

 


Sonstige Videos vom #sbsm-camp gibts auf dem #sbsm-youtube-kanal
Oder auch hier ein paar Mitschnitte auf ichmachPolitik.at

...weiterlesen "Bericht vom #sbsm-Camp 19.-20.10.2011"


Als Resultat des FORUM des Wiener Berufsverbandes der SozialarbeiterInnen (OBDS-Wien) vom März 2011 "Mindestsicherung - Vision und Realität" entstand die neue obds-wien Petition "Her mit der Mindestsicherung 2.0".

Die Vernetzungsgruppe Soziales ruft zur Unterstützung dieser Petition für soziale Fairness auf!

...weiterlesen "obds-wien-Petition: Her mit der Mindestsicherung 2.0!"

Aus Zeitmangel auf unserer Demo Krötenwanderung am 1.10. konnten wir die Grußbotschaften der mitaufrufenden KollegInnen vom Kulturrat Österreich sowie von einem der Unterstützer - Erwin Leder, dem Schauspieler und Vorsitzenden der Fachgruppe für freiberufliche SchauspielerInnen und SprecherInnen in der Kulturgewerkschaft (GdG-KMSfB) - nicht mehr verlesen. Wir bitten um Entschuldigung und wollen dies an dieser Stelle nachholen.

Der Bereich der Kultur hat als geförderter Bereich von Städten, Ländern und Bund eine wichtige Rolle in der Bildungsarbeit für die österreichische Bevölkerung einerseits und für die Entwicklung einer sozialen, gegenseitig-wertschätzenden und selbstbestimmten Gesellschaft andererseits. Aber gerade dieser Bereich hat immer mehr unter Kürzungen von Subventionen zu leiden! Im Hinblick auf den gesamt-gesellschaftlichen Auftrag des Kultur-Bereichs, welcher ebenso als sozialpolitisches wie bildungspolitisches Gestaltungsinstrument fungiert, ist die ausreichende Austattung mit finanziellen Ressourcen und die Schaffung von Freiräumen für kulturelle Belange eine wichtige Thematik, die politisch nicht ausgeblendet werden darf! Außerdem darf nicht vergessen werden, dass die Situation von Kulturschaffenden als oftmals prekär Tätige und selbst durch Armut Gefährdete, Handlungsbedarf erfordert.

Daher ist es notwendig, auch die Forderungen und Anliegen der Kulturschaffenden in Österreich in unseren Blickwinkel zu setzen und gemeinam mit dem Kultur-Bereich solidarisch für eine Sozial- und eine Bildungsmilliarde zu plädieren!

...weiterlesen "Krötenwanderung: Grußbotschaften aus dem Kulturbereich"

2

6

900 AktivistInnen verlangen: Her mit den Kröt€n!

Unsere Krötenwanderung war ein voller Erfolg und ein gemeinsames lautstarkes Zeichen des Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereichs! 900 BetriebsrätInnen, GewerkschafterInnen, StudentInnen, KollegInnen und AktivistInnen demonstrierten gemeinsam und solidarisch für eine Umkehr der Krötenwanderung und zwar in Richtung Soziales, Gesundheit und Bildung. Ein erster Zusammenschnitt von Kundgebung und Demonstration von Renate Sassmann:

---

---

  • Her mit den Kröt€n!
  • Her mit der Sozialmilliarde!
  • Her mit der Bildungsmilliarde!

Weitere Livestreams via facebook on soziale.bildungskroeten

Und auf unsereuni-ustream

Großes Dankeschön an Daniel Hrncir für den Livemitschnitt!

Erste Videos und Fotos sind da...

...weiterlesen "1.10.2010: 900 TeilnehmerInnen auf der Krötenwanderung!!!"

"Machen wir uns stark. Für eine lebendige Demokratie, in der etwas weiter geht, für eine Politik, die Chancen nutzt und Probleme angeht."

Das ist einer der Leitsätze der Initiative Machen wir uns stark, welche am 18. September ein sichtbares, öffentliches Zeichen am Heldenplatz setzen will. Die Manifestation "Machen wir uns stark" wird getragen von Integrationshaus, M-Media und SOS Mitmensch.

Die AUGE/UG und die KIV/UG unterstützen die Forderungen und rufen zur Teilnahme an der Kundgebung auf.

...weiterlesen "18.September: Machen wir uns stark!"

Wir wollen ab jetzt bis vorerst 31. August 2010 alle KollegInnen, BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen im Sozial- und Gesundheitsbereich dazu aufrufen, mit uns gemeinsam Druck für weitere öffentlich sichtbare Aktionen für eine Sozialmilliarde im Herbst 2010 zu erzeugen und unsere zuständigen Gewerkschaften sowie den ÖGB zum Handeln aufzufordern - mittels hoffentlich breit gestreuter Telefon-Mail-Aktion an die Gewerkschafts-Vorsitzenden, -StellvertreterInnen und sonstige Zuständige.

Worum gehts?

...weiterlesen "Aufruf: Fordere Deine Gewerkschaft auf etwas zu tun!"

Her mit der Sozialmilliarde! Weil soziale Arbeit nicht nur mehr wert ist, sondern auch einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert bringt!

Darüber sind sich auch unsere BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen aus dem kommunalen und privaten Sozial- und Gesundheitsbereich mehr als einig! Und auch darin, dass es höchste Zeit ist, ein sichbares Zeichen auf der Straße dafür zu setzen!

Wir waren aber noch neugieriger und haben sie gefragt:

  • Ob und warum sie bei der Kundgebung am 29. Juni am Ballhausplatz zur Forderung nach einer Sozialmilliarde teilnehmen werden und
  • warum sie es für wichtig halten, dass auch möglichst viele KollegInnen zu der Kundgebung kommen?

Seht und hört selbst...

...weiterlesen "Videobotschaften: Aufrufe von BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen zur BR-Kundgebung am 29. Juni!"

Endlich - nachdem wir bereits auf der Protestkundgebung vom Verein Neustart am 10. Juni durch Wortmeldung der Regionalgeschäftsführerin der GPA-djp-Wien, Barbara Teiber, von der geplanten BR-Kundgebung zur Forderung nach einer Sozialmilliarde am 29. Juni gehört hatten, haben wir uns schon gewundert, wann der Aufruf der beiden Gewerkschaften GPA-djp und Vida endlich auch via Homepages online erfolgen wird?!

Wir wußten ja, dass schon breit bei den betreffenden BetriebsrätInnen via Mail und Newsletter der Aufruf gestartet wurde. Nichts desto trotz fehlte uns bislang ein offizieller Aufruf über die Medien der beiden Gewerkschaften.

Heute war es dann soweit - seht selbst:

... nun kann ja hoffentlich nichts mehr schief gehn!

Also - fleißig Bewerben - wir hoffen Euch dort zu sehn und lautstark zu hörn, wenn es heißt: Her mit der Sozialmilliarde!

Unterstütze unsere Forderungen nach einer Sozialmilliarde: jetzt online unterzeichnen.