Springe zum Inhalt

sozial_aktion_2014-01
Vernetzung Soziales und die Initiative "Wir sind sozial aber nicht blöd" rufen zur Aktion
im Rahmen der 2. SWÖ (eh. BAGS) Kollektivvertragsverhandlungs-Runde
in St. Pölten auf
.
WANN: Mittwoch 15. Jänner
ACHTUNG neue Uhrzeiten: 10:30h & 11:30h
WO Bahnhofsplatz  (10:30h) und  Kremser Gasse, Ecke Domgasse (11.30h)
a.
TREFFPUNKT IN WIEN: 09:15 Uhr,
Wien Westbahnhof
(untere Halle, bei den Fahrkartenautomaten)

.

Denn wir, die Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich, haben ein Anrecht auf faire Arbeits- und Einkommensverhältnisse, erfüllen wir doch einen wichtigen öffentlichen und  gesellschaftlichen Auftrag. Denn soziale Arbeit ist nicht nur mehr wert, sie bringt auch einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert!

.
Die Vernetzungsgruppe Soziales ist eine überfraktionelle Vernetzung von BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich und sozialpolitisch Interessierten.
.
KOMM HIN UND MACH MIT!
.

Infos und Team:  www.kiv.at/vernetzung-soziales

Foto_bild.saeule_klein_

 

 

Im Rahmen der BetriebsrätInnenkonferenz des privaten Sozial- und Gesundheitsbereichs (veranstaltet von GPA-djp und vida im Vorfeld der KV-Verhandlungen Sozialwirtschaft Österreich, Caritas, Diakonie) am 4. Dezember 2013 gings aktionistisch zu. BetriebsrätInnen der AUGE-KIV-UG-Vernetzungsgruppe Soziales errichteten vor dem Haus der Begegnung in dem die BetriebsrätInnenkonferenz stattfand die "Tragende Säule Sozialbereich" -  die allerdings schwer einsturzgefährdet ist: Arbeitsüberlastung, Teilzeitarbeit, Löhne und Gehälter knapp an der Armutsgrenze, Sparmaßnahmen bei öffentlichen Fördergebern ... Den Betroffenen reicht's.

 

Hier ein Kurzfilm zur Aktion mit Interviews.

...weiterlesen "Wenn die „tragende Säule“ Sozialbereich zusammenbricht …"

Immer wieder wird man unangenehm überrascht. Zuletzt bei der 160. Vollversammlung der AK Wien - dem Wiener ArbeitnehmerInnenparlament. Die AUGE/UG brachte eine Resolution zur "Nachhaltigen Aufwertung der sozialen und öffentlichen Bereiche" ein. Die öffentlichen und sozialen Dienste - also Bereiche, die öffentlich finanziert nicht gewinn- sondern versorgungsorientiert arbeiten - und dabei einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert produzieren, sollten entsprechend finanziell deutliche aufgewertet werden. Schließlich liegen Sozial- und Gesundheitsberufe bzw. Berufsgruppen aus dem Elementar- und Erwachsenenbildungsbereich hinsichtlich ihrer Einkommenssituation auf den Plätzen 13 und 14 unter 18 Branchen.

...weiterlesen "Aus dem Wiener ArbeitnehmerInnenparlament: Schwarz-blau gegen finanzielle Aufwertung sozialer Berufe!"

Am 4. Februar wurde in der dritten Verhandlungsrunde der Abschluss der Globalrunde für Caritas, Diakonie und den BAGS-Kollektivvertrag erzielt. Gleich vorweg, dass Ergebnis ist mit 2,75% und nur geringen Bewegungen im Rahmenrecht ungenügend! Ein Kommentar von Stefan Taibl, Betriebsratsvorsitzender der PSZ GmbH und einer der AUGE/UG-VertreterInnen im großen Verhandlungsgremium zu den Kollektivverträgen im Sozial- und Gesundheitsbereich

.
Einer der schlechtesten KV-Abschlüsse der letzten Zeit

.
Die mittleren Einkommen im  Sozial- und Gesundheitsbereich liegen um rund 20% unter jenen aller ArbeitnehmerInnen in Österreich. Es gab im vergleichbaren Zeitraum nur drei KV-Abschlüsse, die unter 3% liegen. Somit öffnet sich die Einkommensschere zwischen Sozial- und Gesundheitsbereich und den anderen Branchen noch weiter! Wir sprechen zusätzlich von einem Bereich, in dem Großteils nur Teilzeitjobs angeboten werden. Die meisten MitarbeiterInnen liegen in der Einkommensgruppe 4, diese fängt bei 1600 Euro Bruttoentlohnung  bei Vollzeit an.

...weiterlesen "Kommentar zum Abschluss der Kollektivverträge im Sozial- und Gesundheitsbereich am 4. Februar 2013"

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die rund  120.000 Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich sind am 24. Jänner 2013, nach mehr als 12 Stunden Verhandlung ohne  nennenswerte Annäherung unterbrochen.

Daher: "Am 30. Jänner gehen wir auf die Straße!"

Die Treffpunkte:
Wien: 13:00 Uhr, Stubenring; Schlusskundgebung am Ballhausplatz um 15:00 Uhr
St. Pölten: 13:30 Uhr, Gewerkschaftsplatz 1
Linz: 13:30 Uhr, Pfarrplatz
Graz: 14:00 Uhr, Kaiser-Josef-Platz (bei der Oper)
Klagenfurt: 14:00 Uhr, Heiligengeistplatz

... bzw. Gefährdungsmeldung als Mittel der Mobilisierung und Hilfe zur Selbsthilfe.

Einladung zur Veranstaltungsreihe der Vernetzung Soziales

Folgeveranstaltung im Rahmen der Weiterarbeit an den Ergebnissen des Sozialgipfel Reloaded im März 2012.

Wann: Mittwoch, 23. Jänner 2013, 18-20.30 Uhr
Wo: "Treff", Lebenshilfe Wien, Schönbrunnerstrasse 179, 1120 Wien (gut erreichbar mit U4 "Margaretengürtel" oder U6 "Längenfeldgasse").

Mit

  • Dr. Günter Flemmich, Gastreferenten und Gesundheitsexperten (Fachausschuss für Gesundheitsberufe in der AK-Wien) sowie
  • Biju Augustian Onatt, Personalvertreter der KIV/UG und Diplomkrankenpfleger

...weiterlesen "23.01.2013: Vernetzung Soziales -- Wir zeigen an! Die Überlastungsanzeige…"

1

Folgende Presseaussendung wurde heute über die Gewerkschaft GPA-djp über die APA veröffentlicht:

Beschäftigten der Aids Hilfe drohen Gehaltseinbußen von bis zu 16 Prozent

GPA-djp Wien und Betriebsrat wehren sich gegen Verschlechterung von Arbeitsbedingungen und Leistungen für die Öffentlichkeit unter dem Deckmantel von Kollektivverträgen

Wien (OTS) - (GPA-djp/ÖGB) Gehaltseinbußen von bis zu 16 Prozent drohen Beschäftigten bei der Aids Hilfe Wien (die auch für Niederösterreich und das Burgenland zuständig ist). Die Geschäftsführung argumentiert diese Maßnahme, von der 22 der insgesamt 38 Beschäftigten betroffen wäre, mit hohen Lohnkosten von rund 75% des Gesamtbudgets, was allerdings im Sozial- und Gesundheitsbereich üblich ist.++++

...weiterlesen "Aufruf: Solidarität mit den Beschäftigten der Aids Hilfe Wien!"

1

Einladung zur Veranstaltungsreihe der Vernetzung Soziales

Erste Veranstaltung im Rahmen der Weiterarbeit an den Ergebnissen des Sozialgipfel Reloaded vom März 2012.

"Streik im Sozial-/Gesundheitsbereich -
geht das bzw. wie geht das eigentlich ...?"

Wann: Dienstag, 26. Juni 2012, 17bis ca. 20.30 Uhr
Wo: KIV-Club, Große Mohrengasse 42, 1020 Wien

Mit Experten im Arbeitsrecht und "Streik-Recht":

  • Heinz Dürr, ehem. Rechtssekretär in der Gewerkschaft "Metall, Textil, Nahrung" und Arbeitsrechtsexperte der AUGE/UG,
  • Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Risak, Uni Wien, Institut für Arbeits- und Sozialrecht. Schwerpunkt unter anderem Arbeitskampf (insbesondere Streik).

...weiterlesen "26.6.2012: „Streik im Sozial-/Gesundheitsbereich…“"

In den "Nachrichten ganz org" vom 27. März 2012 berichtet der alternative Web-TV Nachrichtensender Wien TV vom Sozialgipfel. Interviewpartner sind a.o. Prof. Nikolaus Dimmel, der einen inhaltlichen Input zum Thema Arbeitskampf im Sozialbereich lieferte, sowie TeilnehmerInnen des Sozialgipfels.

Hier geht's zu den "Nachrichten ganz org" mit dem Bericht vom Sozialgipfel (zweiter Beitrag, ab Minute 5.45), und eingebettet haben wir die Sendung natürlich auch:

...weiterlesen "Sozialgipfel Reloaded auf „Wien TV.org“"

Was in den "Nachrichten ganz org" von Wien TV (ab Minute 5.44) auf knapp drei Minuten zusammengekürzt wurde, gibt es auch in einer längeren, knappe acht Minuten dauernde, Version: einen Bericht vom Sozialgipfel Reloaded mit Interviews , Berichten aus den Workshops, dem Theater, einem gut eingefangenen Stimmungsbild. Einmal mehr Danke an das Wien TV Team.  Der ganze Beitrag  hier zum Nachschauen:

-

-

...weiterlesen "Sozialgipfel Reloaded in acht Minuten -- Der Film"