Springe zum Inhalt

1

Folgende Presseaussendung wurde heute über die Gewerkschaft GPA-djp über die APA veröffentlicht:

Beschäftigten der Aids Hilfe drohen Gehaltseinbußen von bis zu 16 Prozent

GPA-djp Wien und Betriebsrat wehren sich gegen Verschlechterung von Arbeitsbedingungen und Leistungen für die Öffentlichkeit unter dem Deckmantel von Kollektivverträgen

Wien (OTS) - (GPA-djp/ÖGB) Gehaltseinbußen von bis zu 16 Prozent drohen Beschäftigten bei der Aids Hilfe Wien (die auch für Niederösterreich und das Burgenland zuständig ist). Die Geschäftsführung argumentiert diese Maßnahme, von der 22 der insgesamt 38 Beschäftigten betroffen wäre, mit hohen Lohnkosten von rund 75% des Gesamtbudgets, was allerdings im Sozial- und Gesundheitsbereich üblich ist.++++

...weiterlesen "Aufruf: Solidarität mit den Beschäftigten der Aids Hilfe Wien!"

Her mit der Sozialmilliarde! Weil soziale Arbeit nicht nur mehr wert ist, sondern auch einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert bringt!

Darüber sind sich auch unsere BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen aus dem kommunalen und privaten Sozial- und Gesundheitsbereich mehr als einig! Und auch darin, dass es höchste Zeit ist, ein sichbares Zeichen auf der Straße dafür zu setzen!

Wir waren aber noch neugieriger und haben sie gefragt:

  • Ob und warum sie bei der Kundgebung am 29. Juni am Ballhausplatz zur Forderung nach einer Sozialmilliarde teilnehmen werden und
  • warum sie es für wichtig halten, dass auch möglichst viele KollegInnen zu der Kundgebung kommen?

Seht und hört selbst...

...weiterlesen "Videobotschaften: Aufrufe von BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen zur BR-Kundgebung am 29. Juni!"