Springe zum Inhalt

Saeule schwarzer Hintergrund
.
Seit 15. Jänner mittags findet die zweite Kollektivvertragsverhandlungsrunde der Sozialwirtschaft Österreich - SWÖ statt. Sie ist mit "open end" angesetzt. Dieses mal wird es in erster Linie um die prozentuelle Lohnerhöhung gehen. Die Vernetzungsgruppe Soziales rief wieder gemeinsam mit der Initiative "Wir sind sozial aber nicht blöd" zur Aktion auf, um die Forderungen der laut GPA-djp ca. 95.000 Beschäftigten in diesem Sektor  zu unterstützen, zu verstärken und öffentlich zu machen.

Foto_bild.saeule_klein_

Wir, die Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich, haben ein Anrecht auf faire Arbeits- und Einkommensverhältnisse, erfüllen wir doch einen wichtigen öffentlichen und gesellschaftlichen Auftrag. Denn soziale Arbeit ist nicht nur mehr wert, sie bringt auch einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert!

AKTION: Mittwoch 08. Jänner 2014, Erste SWÖ-Verhandlungsrunde, ÖGB (Catamaran) Johann-Böhm-Platz 1, 120 Wien, 7:30h

AKTION: Mittwoch 15. Jänner 2014, Fußgängerzone St. Pölten Innenstadt
ACHTUNG neue Uhrzeiten: 10:30h & 11:30h
Bahnhofsplatz  (10:30h) und  Kremser Gasse, Ecke Domgasse (11.30h)

KOMM HIN UND MACH MIT!

Foto_bild.saeule_klein_

 

 

Im Rahmen der BetriebsrätInnenkonferenz des privaten Sozial- und Gesundheitsbereichs (veranstaltet von GPA-djp und vida im Vorfeld der KV-Verhandlungen Sozialwirtschaft Österreich, Caritas, Diakonie) am 4. Dezember 2013 gings aktionistisch zu. BetriebsrätInnen der AUGE-KIV-UG-Vernetzungsgruppe Soziales errichteten vor dem Haus der Begegnung in dem die BetriebsrätInnenkonferenz stattfand die "Tragende Säule Sozialbereich" -  die allerdings schwer einsturzgefährdet ist: Arbeitsüberlastung, Teilzeitarbeit, Löhne und Gehälter knapp an der Armutsgrenze, Sparmaßnahmen bei öffentlichen Fördergebern ... Den Betroffenen reicht's.

 

Hier ein Kurzfilm zur Aktion mit Interviews.

...weiterlesen "Wenn die „tragende Säule“ Sozialbereich zusammenbricht …"

die Vernetzungsgruppe Soziales
ruft auf zur

Aktion "Die tragende Säule der Gesellschaft, Sozial- und Gesundheitsbereich, bricht zusammen!"

Wann: Mittwoch 4. Dezember 2013, ab 10h - 11h, im Vorfeld der BetriebsrätInnenkonferenz der gpa-djp
Wo: Haus der Begegnung, Schwenderg. 41, 15. Bezirk, (äußere Mariahilferstr.)
In der BetriebsrätInnenkonferenz wird morgen wieder das diesjährige Forderungspakt der ArbeitnehmerInnen präsentiert. Die Vernetzungsgruppe Soziales nutzt diesen Termin, um unserer Gewerkschaftsvertretung unsere Forderungen für die Kollektivvertragsverhandlungen mitzuteilen. Wir fordern dieses Jahr eine Verhandlung von fairen Löhnen und Arbeitsbedingungen für den chronisch unterbezahlten Sozial- und Gesundheitsbereich.
Diese Konferenz ist nicht nur für BetriebsrätInnen des Sozial- und Gesundheitsbereich sondern auch für alle Interessierte Gewerkschaftsmitglieder offen, also rege Teilnahme ist erwünscht.

Kommt hin!
Macht mit!
Leitet die Aktionsankündigung an Interessierte weiter! 
Denn wir, die Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich, haben ein Anrecht auf faire Arbeits- und Einkommensverhältnisse, erfüllen wir doch einen wichtigen öffentlichen und gesellschaftlichen Auftrag. Denn soziale Arbeit ist nicht nur mehr wert, sie bringt auch einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert!

Im Vorfeld des "Sozialgipfel Reloaded" gab's Aktionistisches: "Achtung, Überlastung!" .

-

Dominosteine die fallen. Einzelne soziale Dienste, die, wenn sie nicht mehr funktionieren, weil sie unterdotiert sind, wirken auf andere soziale Dienste. Ein Dominoeffekt - ein Dominostein fällt um und reißt die anderen mit. Das ist Realität im Sozialbereich. Das droht noch mehr Realität im Sozialbereich zu werden.Wenn in einem Bereich gespart wird, hat das Auswirkungen auf den anderen.

...weiterlesen "Sozialgipfel Reloaded, die Aktion: „Achtung, Überlastung!“"