Springe zum Inhalt

Rückblick: Aktion, 2. Verhandlungsrunde des KV Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ eh. BAGS), 15. Jänner 2014, St. Pölten

Saeule schwarzer Hintergrund
.
Seit 15. Jänner mittags findet die zweite Kollektivvertragsverhandlungsrunde der Sozialwirtschaft Österreich - SWÖ statt. Sie ist mit "open end" angesetzt. Dieses mal wird es in erster Linie um die prozentuelle Lohnerhöhung gehen. Die Vernetzungsgruppe Soziales rief wieder gemeinsam mit der Initiative "Wir sind sozial aber nicht blöd" zur Aktion auf, um die Forderungen der laut GPA-djp ca. 95.000 Beschäftigten in diesem Sektor  zu unterstützen, zu verstärken und öffentlich zu machen.
.
Der Sozial- und Gesundheitsbereich ist bereits chronisch unterbezahlt, traditionell weiblich und durch viele Teilzeitarbeitsverhältnisse armutsgefährdet. Die mittleren Einkommen im Sozial- und Gesundheitsbereich liegen um rund 20% unter jener aller ArbeitnehmerInnen in Österreich.  Das Ziel ist es unserer gewerkschaftlichen Vertretung als auch den Vertretern der Arbeitgeberseite die Forderungen der im Sozial- und Gesundheitsbereich Beschäftigten deutlich zu machen:
.
Wir fordern endlich faire Lohn/Gehalts- und Arbeitsverhältnisse und nicht jährliche Verhandlungen lediglich um die Inflationsgrenze! 
.
Wir wollen eine der Arbeit entsprechende Lohn- und Gehaltserhöhung  und langfrisitge Verbesserungen des Rahmenrechts!
.
Wir kämpfen für unsere Rechte, damit WIR als tragende Säule unserer Gesellschaft nicht ZUSAMENBRECHEN!
Jeder, der für unsere Gesellschaft diese Arbeit leistet, hat ein Anrecht auf einen fairen Lohn und faire Arbeitsbedingungen!
.
st_Poelten_500
.
Infos zu möglichen weiteren Verhandlungen/Aktionen entnehmt bitte unseren Aussendungen bzw. Ankündigungen am Vernetzungsgruppe Soziales - Blog
 .
Die Kollektivvertragsverhandlungen der Sozialwirtschaft Österreich 2013/14 im Überblick:
.
- 9. Dezember 2013: Auftakt: Übergabe des Forderungspaket der ArbeitnehmerInnen und Einigung zwischen den Arbeitnehmern & -gerbern auf eine Inflationsannahme von 2,2 %.
.
- 8. Jänner 2014: Erste Verhandlungsrunde des SWÖ-Kollektivvertrags, Schwerpunkt Rahmenrecht: Die einzelnen Verhandlungspunkte des Rahmenrechts werden konkretisiert und die jeweiligen Positionen ausgetauscht. Anfangs wird im "kleinen" Verhandlungsteam und ab 15 Uhr im Rahmen des gesamten Bundesausschusses (=gewählte Mitglieder des Wirtschaftsbereich 17, österreichweit) gearbeitet.
.
- 15. Jänner 2014: Zweite Verhandlungsrunde des SWÖ-Kollektivvertrags: Wolfgang Gruber, Vorsitzende der SWÖ, kündigt an, die die Inflationsrate von 2,2 % abzugelten. Weiters wird das Team der ArbeitnehmerInnenvertreter für die Heute anstehende Verhandlung der prozentuellen Lohn/Gehaltsverhandlungen die im Herbst durchgeführte BetriebsrätInnenbefragung heranziehen. Diese weist einen Median von 3,5% auf.
.
Die Vernetzungsgruppe Soziales ist eine überfraktionelle Vernetzung von BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich und sozialpolitisch Interessierten.
 .
Infos und Team:   www.kiv.at/vernetzung-soziales
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.