Springe zum Inhalt

Heißer Herbst oder langer kalter Winter?

Einladung zur Vernetzung Soziales & deren anschließenden Veranstaltung:

Heißer Herbst oder langer kalter Winter?
Laufende Regierungsverhandlungen & Beginn der
Kollektivvertragsverhandlungen im Gesundheits- und Sozialbereich

am Montag, 18. Nov 2013,
Vernetzungsgruppe Soziales: ab 17 Uhr
Veranstaltung: von 18 - 20 Uhr

im KIV-Club, Große Mohrengasse 42, 1020 Wien

mit
Ingrid Rössl, Betriebsratsvorsitzende der Lebenshilfe Wien und eine der AUGE/UG-VertreterInnen im großen Verhandlungsgremium zu den Kollektivverträgen im Sozial- und Gesundheitsbereich
Lukas Wurz, Ausschuss für Arbeit und Soziales des Grünen Klubs im Parlament
Betriebsrat der Diakonie (angefragt)
Peter Grobner, Angestelltenbetriebsratsvorsitzender der Caritas NÖ und Vorsitzender des Wirtschaftsbereichs 19 in der gpa djp in NÖ
Stefan Taibl, Betriebsratsvorsitzender der PSZ GmbH und einer der AUGE/UG-VertreterInnen im großen Verhandlungsgremium zu den Kollektivverträgen im Sozial- und Gesundheitsbereich

Nicht nur die Regierungsverhandlungen sind im vollen Gange, auch die ersten Kollektivvertrags-
verhandlungen finden bereits statt. Im Oktober beginnen im Gesundheits- und Sozialbereich die
gewerkschaftlichen Gremien die diesjährigen Forderungen der ArbeitnehmerInnen zusammenzustellen, um sie dann am 9. Dezember 2013 den ArbeitgeberInnenvertretern zu übergeben. Im Unterschied zum letzten Jahr ist nun fix, dass die Kollektivverträge Sozialwirtschaft Österreich (eh. BAGS), Diakonie und Caritas getrennt verhandelt werden, was gemeinsamen ArbeitnehmerInnen-Aktionen keinerlei Abbruch tut.

Wir – die Vernetzungsgruppe Soziales – nehmen das zum Anlass einerseits unser Forderungspaket den RegierungsverhandlerInnen zu übermitteln und uns in unserer Veranstaltungsreihe dem Thema
Regierungs- und Kollektivvertragsverhandlungen zu widmen. Wir wollen uns informieren und vernetzen, um zu erfahren was zu erwarten ist und auch um zeitgerecht gemeinsam zu mobilisieren, damit unsere gewerkschaftliche Vertretung in den Kollektivvertragsverhandlungen zumindest nicht mehr unter der Inflationsgrenze verhandelt. Vielmehr sollen sie ernsthaft faire Entlohnung im ohnehin chronisch unterbezahlten, traditionell weiblichen und durch viele Teilzeitarbeitsverhältnisse bereits armutsgefährdeten Sektor, aushandeln. Dabei widmen wir uns auch der Frage „Was ich dem KV-Team der ArbeitnehmerInnenvertretern noch sagen wollte ...“ und informieren zu Unterschieden, Parallelen und Problemlagen der Kollektivverträge Sozialwirtschaft Österreich (eh. BAGS), Diakonie und Caritas.

Wir freuen uns schon auf Euch und einen spannenden Abend!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.