Springe zum Inhalt

Die SWÖ-KV-Verhandlungen starten – Aktionen vorm ÖGB Gebäude

Säule_bricht_zusammen
Am Mittwoch, den 8. Jänner morgens rief die Vernetzungsgruppe Soziales zur Aktion im Rahmen der Kollektivvertragsverhandlungen im Gesundheits- und Sozialbereich auf: Direkt vor dem ÖGB Haus am Johann-Böhm-Platz in 1020 Wien bei Eintreffen der VerhandlerInnenteams  der Arbeitgeber SWÖ (Sozialwirtschaft Österreich, eh. BAGS) und der ArbeitnehmerInnen brach die tragende Säule der Gesellschaft -  der Gesundheits- & Sozialbereich - einmal mehr symbolisch zusammen.
a.
Durch immer höheren Quotendruck, Effizienzsteigerung, Bürokratie und Kontrollwahnsinn verschlechtern sich laufend die Arbeits- und Einkommensverhältnisse im Sozialwesen.
Die Vernetzungsgruppe Soziales, eine überfraktionelle Vernetzung von BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich und sozialpolitisch Interessierten fordert gemeinsam mit der Initiative "Wir sind sozial aber nicht blöd" längst fälligen Verbesserungen. Auch KollegInnen vom "Augustin" und der Initiative "Aktive Arbeitslose" sprachen sich solidarisch aus.
.
.
Wogegen sich die Aktion wendet, bzw. was gefordert wird steht u.a. im Flugblatt:
.
Warnung: Der Sozial- und Gesundheitsbereich - eine tragende Säule unserer Gesellschaft –  macht auf untragbare Zustände für die Beschäftigten aufmerksam!
  • Betreuung nach Stechuhr-Prinzip
  • Gehälter die trotz Arbeit arm machen
  • Arbeitsbedingungen die Familienleben unmöglich machen
  • Immer mehr Bürokratie- und Kontrollwahnsinn
  • Downgrading, immer schlechter ausgebildetes Personal, weil´s billiger ist
  • Immer höhere Betreuungszahlen, mehr betreute Menschen mit weniger Personal

Jede/jeder, die in diesem Bereich beschäftigt ist, hat ein Recht auf ein faires Gehalt und faire Arbeitsbedingungen!
Deswegen kämpfen wir!
  • Wir kämpfen  für unsere Rechte, damit WIR als Säule unserer Gesellschaft nicht ZUSAMMENBRECHEN!
  • Wir kämpfen dafür, dass in den Sozial- und Gesundheitseinrichtungen wieder gute Bedingungen herrschen, für ALLE, die diese Dienste brauchen!
  • Wir stehen dafür, dass die Beschäftigten, die diese Leistung erbringen, in die Planung der Arbeitsbedingungen und Vorgaben mit einbezogen werden!
  • Wir fordern alle Entscheidungsträger auf, die Bedingungen des Sozial- und Gesundheitsbereiches entscheidend und nachhaltig zu verbessern!
  • Wir brauchen dafür Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

.

Übrigens: eine nächste Aktion ist schon geplant. Im Aufruf dazu heißt es:

.
Nächste Aktion im Rahmen der 2. SWÖ Kollektivvertragsverhandlungs-Runde in St. Pölten, 
Aufruf von Vernetzung Soziales und die Initiative "Wir sind sozial aber nicht blöd" rufen zur Aktion auf:  KOMM HIN UND

MACH MIT! 
.
Denn wir, die Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich, haben ein Anrecht auf faire Arbeits- und Einkommensverhältnisse, erfüllen wir doch einen wichtigen öffentlichen und  gesellschaftlichen Auftrag. Denn soziale Arbeit ist nicht nur mehr wert, sie bringt auch einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert!
.
AKTION: Mittwoch 15. Jänner 2014, 9h, Fußgängerzone St. Pölten Innenstadt
.
Die Vernetzungsgruppe Soziales ist eine überfraktionelle Vernetzung von BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, Beschäftigten im Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich und sozialpolitisch Interessierten.
.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.