Springe zum Inhalt

21. März 2012: Sozialgipfel Reloaded – Wir zeigen an…!

Motto: Achtung Gefährdung! Wir im Sozial-, Gesundheits-, Elementar- und Erwachsenenbildungs-Bereich zeigen an…!

  • Wann?: Am Mittwoch, 21. März 2012 von 16.00 bis ca. 20.30h
    (Anmeldung bereits ab 15.30h)
  • Wo?: Im Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien
    Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien
  • Um Anmeldung bis zum 18.März 2012 wird gebeten - direkt HIER.

Einladungsvideo mit Christine Rudolf

Christine Rudolf ist politische Sekretärin der KIV/UG und Arbeiterkammerrätin der AUGE/UG in Wien, sowie mit-verantwortlich für die Koordination der Vernetzung Soziales.

Infos über den 1. Sozialgipfel findest Du übrigens HIER auf diesen Blog.

Worum geht´s...?

Wir im Sozial-, Gesundheits-, Elementar- und Erwachsenen-Bildungsbereich zeigen an.

2012, das Jahr in dem die Wirtschaftskrise mit voller Wucht zurückkehrt. 2012, das Jahr, ab dem Sparpakete im Zeichen der "Schuldenbremse" geschnürt werden. Wir sind es ja bereits gewohnt, unter extremen Bedingungen zu arbeiten.

Wir, im Sozial- und Gesundheitsbereich, im elementaren Bildungsbereich, in der Pflege - wo auch immer. Unser Einkommen liegt zwanzig Prozent unter durchschnittlichen ArbeitnehmerInnen-Einkommen. Bei uns ist die Überlastung und Burn-Out-Rate besonders hoch. Wir sind in hohem Maße von öffentlichen Dienst- und Fördergebern abhängig, die sich mehr und mehr aus der Finanzierung und Verantwortung verabschieden.

Wir sind aber auch widerständig

Ob in Oberösterreich, in der Steiermark, in Wien, im Rahmen von Kollektivvertrags-Verhandlungen: Wir gehen auf die Straße. Weil wir das uns und unseren KlientInnen gegenüber schuldig sind.

Wir werden unseren Widerstand gegen eine drohende Politik des ruinösen Kaputtsparens noch verstärken. Wir werden uns neue Aktions- und Protestformen überlegen. Wir werden uns noch enger vernetzen und noch besser organisieren müssen, damit wir nicht gegeneinander ausgespielt werden können.

Überlastungsanzeige und Klagsschrift

Wien, am 21. März 2012

Klagende Partei: TeilnehmerInnen des Sozialgipfels
Beklagte Parteien: Republik Österreich, Länder, Gemeinden

Klagsgründe:

  • chronischer Personalnotstand
  • notorische Unterfinanzierung
  • akute Burn-Out-Gefährdung
  • Prekarisierung der Arbeitsverhältnisse
  • Arbeitsverdichtung, steigender Arbeitsdruck, Überlastung
  • Vernachlässigung der Fürsorgepflicht durch den Arbeitgeber
  • Vernachlässigung der Fürsorgepflicht durch den Fördergeber

Klagsschrift: Es reicht! Unsere Arbeit ist mehr wert!
Klagssumme: 1.000.000.000 Euro, in Worten "eine Sozialmilliarde".

Daher treffen wir uns wieder zum Sozialgipfel Reloaded

Diesmal um über unsere Situation zu reden, ohne ins Jammern zu fallen. Um über Formen des Widerstands und Erfahrungen damit zu diskutieren. Von "Überlastungsanzeigen" bis hin zu Streiks.

Wir werden uns mit jenen austauschen, die in Berlin im Gesundheitsbereich monatelang für ihre Rechte streikten. Mit BetriebsrätInnen, uns verbundenen WissenschafterInnen. Über Probleme die sich aus unterschiedlichen Aktionsformen ergeben können - weil wir eben MIT Menschen und nicht AN Maschinen arbeiten. Aber wir diskutieren auch über die Verantwortung, die wir nicht nur den KlientInnen, sondern vor allem uns selbst gegenüber haben!

"Sozialgipfel Reloaded". Wir laden Dich ein. Wir hoffen, Du bist dabei.
Wir zeigen an. Wir zeigen auf. Wir zeigen wo's hingehen muss.

Mehr Infos:

Was kann ich tun?

  • Plakat im Betrieb/Bereich/an öffentlichen Orten aufhängen.
    Download: Plakat

Wie geht´s danach weiter? Wie kann ich mich beteiligen?

Plena der Vernetzung Soziales

Nach dem Sozialgipfel werden wir im Rahmen unserer monatlichen Plena der Vernetzung Soziales eine Veranstaltungsreihe zu den Mottos/Themen im World-Workshop-Café starten, um die Ergebnisse und Inhalte aufzuarbeiten und gemeinsame Aktivitäten/Strategien dazu zu entwickeln - Termine/Inhalte werden veröffentlicht auf: Vernetzung.Soziales

Flyer und DVD

Es wird  einen Flyer zur Erklärung  zum Thema "Überlastungsanzeige" geben und wir planen  eine DVD mit allen Inhalten, Videos und Unterlagen zum Sozialgipfel Reloaded und unseren Kampagnen, welche mensch dann gegen eine Spende für unsere Umkosten bei uns erwerben kann - Infos dazu folgen ebenfalls via Vernetzung.Soziales und Sozialmilliarde-Blog.

Überlastungs-Leaks?

Wir überlegen auch ein "Überlastungs-Leaks" zu starten, wo mensch seine Überlastungsanzeigen veröffentlichen kann - Infos dazu nach dem Sozialgipfel hier auf unserem Sozialmilliarde-Blog.

Noch Fragen? Schon Ideen?

Solltest Du Fragen haben oder jetzt schon Deine Gedanken/Ideen zum Thema an uns schicken wollen, dann sende eine Mail an: sozialgipfel.reloaded@kiv.at

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.