Springe zum Inhalt

Einladung zur Vernetzung Soziales & deren anschließenden Veranstaltung:

Heißer Herbst oder langer kalter Winter?
Laufende Regierungsverhandlungen & Beginn der
Kollektivvertragsverhandlungen im Gesundheits- und Sozialbereich

am Montag, 18. Nov 2013,
Vernetzungsgruppe Soziales: ab 17 Uhr
Veranstaltung: von 18 - 20 Uhr

im KIV-Club, Große Mohrengasse 42, 1020 Wien

mit
Ingrid Rössl, Betriebsratsvorsitzende der Lebenshilfe Wien und eine der AUGE/UG-VertreterInnen im großen Verhandlungsgremium zu den Kollektivverträgen im Sozial- und Gesundheitsbereich
Lukas Wurz, Ausschuss für Arbeit und Soziales des Grünen Klubs im Parlament
Betriebsrat der Diakonie (angefragt)
Peter Grobner, Angestelltenbetriebsratsvorsitzender der Caritas NÖ und Vorsitzender des Wirtschaftsbereichs 19 in der gpa djp in NÖ
Stefan Taibl, Betriebsratsvorsitzender der PSZ GmbH und einer der AUGE/UG-VertreterInnen im großen Verhandlungsgremium zu den Kollektivverträgen im Sozial- und Gesundheitsbereich

...weiterlesen "Heißer Herbst oder langer kalter Winter?"

Die Regierungsverhandlungen sind im vollen Gange und die Vorbereitungen zu den Kollektivvertragsverhandlungen im Sozial- und Gesundheitsbereich haben auch bereits begonnen. Wir – die Vernetzungsgruppe Soziales – nehmen diese Situation zum Anlass unser Forderungspaket an das RegierungsverhandlerInnen-Team zu übermitteln. Die Effizienzsteigerungen der letzten Jahre, vielfach unter dem Diktat knapper werdender öffentlicher Mittel, ist auch am Sozial- und Gesundheitsbereich nicht spurlos vorüber gegangen. Bereits jetzt sind besorgniserregende Zustände entstanden.

...weiterlesen "Die Vernetzungsgruppe Soziales übermittelt dem KoalitionsverhandlerInnen-Team ihr Forderungspaket"

Ein Rückblick auf eine Veranstaltung der Vernetzung Soziales am 18.09.2013

Einen Einblick in die gewerkschaftlichen Abläufe bei den Kollektivvertragsverhandlungen (KV) am letztjährigen Beispiel der Sozialwirtschaft Österreich (BAGS) ermöglichte uns Stefan Taibl,  Betriebsratsvorsitzender der PSZ GmbH und einer der AUGE/UG-VertreterInnen im großen Verhandlungsgremium zu den Kollektivverträgen im Sozial- und Gesundheitsbereich. Die damals letzte Abstimmung im Zuge der Verhandlungen viel knapp aus. Dennoch erfolgte eine Zustimmung zum vergleichsweise niedrigen KV-Abschluss unter der Inflationsrate, also mit Reallohnverlust für die ArbeitnehmerInnen.

...weiterlesen "Das war „Armut trotz Arbeit -- Armutsgefährdung für Beschäftigte im Sozialbereich“"